Ratgeber Zimmertüren einstellen

Die Montage von Innentüren, aber auch ihre reibungslose Bedienung nach vielen Jahren hängt stets an wenigen Millimetern. Es gibt viel weniger Toleranzen als bei anderen Produkten des Innenausbaus. Während man z.B. bei schwimmend verlegten Bodenbelägen wie Fertigparkett etwas Spiel lässt zu den Rändern, damit der Boden Raum hat für seine typischen Quell- und Schwindbewegungen – dieser Spielraum zur Wand aber gnädig kaschiert wird von der Sockelleiste darüber – erfordert die Montage von Zimmertüren ein Höchstmass an Präzision. Wichtig ist z.B. die Montage der Zarge, damit die Innentür dort perfekt einschlagen kann. Auch die exakte Positionierung der Bänder ist hier ein wichtiges Kriterium! Doch selbst, wenn Ihre Zimmertüren absolut fachgerecht installiert wurden, kann es sein, dass sich über die Jahre Probleme ergeben. Ihre Zimmertüren können anfangen zu quietschen, sie schleifen plötzlich über den Boden, lassen sich nicht mehr einfach schliessen, die Zimmertür klemmt sogar, die Türdrückergarnitur klappert … Glücklicherweise gibt es für viele dieser Probleme einfache Lösungen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten in unserem „Ratgeber Zimmertüren einstellen“.

Unsere Themen in der Übersicht:


Die Tür quietscht

Fangen wir an mit einem in der Regel leicht zu behebenden Problem. Ein Quietschen der Zimmertür kommt von den Bändern, bei denen sich Metall auf Metall bewegt. Um hier Abhilfe zu schaffen, müssen Sie die Tür aushängen. Anschliessend benetzen Sie die Aufhängungs-Bolzen mit wenig Öl. Überschüssiges Öl mit einem Küchenpapier entfernen, um Schmutzansammlungen zu vermeiden. Verwendbar sind hier viele Öle, von Fahrradketten-Öl bis zu Nähmaschinenöl, oder aber auch Silikonspray. Dickflüssige Öle wie das belastbare Fahrradkettenöl sind hier besonders gut geeignet. Wenn Sie schon dabei sind, können Sie direkt auch das Schloss ölen – hier aber dünnflüssige kriechfähige Schmierstoffe verwenden. Wichtig: Bei Zimmertürenschlösser mit Zylinderschliessung muss zwingend das Öl des Herstellers verwendet werden. Ungeeignetes Öl führt zu Verklebungen des Zylinders.


Die Innentür schliesst nicht richtig / klemmt

Hier können verschiedene Ausgangsprobleme vorliegen. Besonders schwierig ist es, wenn sich die Tür verzogen haben sollte. Dies geschieht durch die Klimafaktoren Temperatur und Luftfeuchtigkeit, auf die das Holz der Zimmertür reagiert (Innentüren sind in der Regel aus Holz oder aus Glas.) Vor allem, wenn auf Vor- und Rückseite bezüglich der genannten Klimafaktoren unterschiedliche Bedingungen herrschen (z.B. bei einer Tür zwischen warmen Innenraum mit hoher Luftfeuchtigkeit und kaltem, trockenen Keller), kann es zum Verziehen kommen. Aus diesem Grund werden Türen auch eingeteilt in Klimaklassen, welche ihr sogenanntes „Stehvermögen“ wiedergeben. Was man bei einer verzogenen Tür machen kann, beschreiben wir weiter unten bei „Zimmertür schleift über den Boden“. Sollte das Problem „nur“ die nicht (mehr) passende Einstellung der Bänder sein, gibt es verhältnismässig einfache Lösungen, die wir im Folgenden beschreiben.

Die Tür schlägt an die obere, von den Bändern aus gesehen, äussere Ecke der Falz an

Hängen Sie in diesem Fall die Zimmertür aus. Anschliessend müssen Sie die obere Aufhängungshülse der Tür 2-3-mal im Uhrzeigersinn in die Tür hineindrehen. Danach einhängen und testen, wie die Tür nun einschlägt und zur Not noch einmal durch entsprechende Drehungen der Hülse korrigieren!

Tür liegt nicht gleichmässig an der Dichtung

Hier kann die Tür entweder zu dicht schliessen oder auch einen Spalt erzeugen, welcher unschön aussieht und auch unangenehme Zugluft zulassen kann. Hier gilt es, das untere Band an der Zarge zu verstellen. Hier kann man mit einem 4-mm-Imbusschlüssel die Schraube lösen (manchmal unter einer Abdeckkappe versteckt), die Innentür näher an die Zarge oder weiter wegbewegen und dann wieder die Schraube festdrehen. Testen und gegebenenfalls wiederholen!


Die Zimmertür schleift über den Boden

Wenn die Tür über den Boden schleift, kann das mehrere Gründe haben. Manchmal hat sich unter der Tür ein Fremdkörper festgesetzt. Vielleicht hängt auch das Türblatt nicht mehr gerade in den Bändern, sondern schief. Dies können Sie testen, indem Sie eine Wasserwaage bei geschlossener Tür an die senkrechte Türblattseite halten.

Das Türblatt war schief?

Damit das Türblatt wieder gerade hängt – und nicht mehr mit der äusseren unteren Kante über den Boden schleift – drehen Sie das Band im Uhrzeigersinn ins Türblatt hinein – am besten immer nur eine Umdrehung und dann testen, bei Bedarf wiederholen. Sollte dies nicht ausreichend möglich sein, können Sie zusätzlich das untere Band herausdrehen. Vorsicht: Wenn es zu weit hinausragt, kann es eventuell die Tür nicht mehr sicher tragen aufgrund der mechanischen Belastung.

Das Türblatt ist gerade und hängt insgesamt zu tief?

Hier gilt es, die komplette Tür anzuheben. Besorgen Sie hierfür Fitschenringe mit dem passenden Durchmesser für die Bolzen. Benutzen Sie je nach Bedarf die passende Anzahl an Fitschenringen (identische Anzahl für beide Bänder!). Wichtig ist, dass die Riegel des Schlosses noch ins Schliessblech passen.

Das Problem ist die Aufbauhöhe eines neuen Bodenbelags?

Wenn ein neuer Bodenbelag mit grösserer Aufbauhöhe das Schleifen verursacht (oder der neue Bodenbelag über dem alten verlegt wurde), muss man das Problem oft anders lösen als mit Fitschenringen, da das Türblatt durch das Erhöhen irgendwann nicht mehr in die obere Falz einschlägt. Bei Holztüren kann man die Unterseite entweder abschleifen (z.B. mit einem Hobel oder Bandschleifer) oder absägen mit einer Handkreissäge. Eine Massivholztür erweist sich hier als leichter zu bearbeiten als eine Tür auf Holzwerkstoffbasis. Dennoch eine Aufgabe für den fortgeschrittenen Heimwerker! Ihr Holzfachhandel gibt Ihnen gerne detaillierte Tipps für diese Aufgabe.


Die Beschläge klappern

Wenn die Schrauben bei der Drückergarnitur nicht mehr festsitzen, kann es beim Schliessen der Zimmertür zum Klappern kommen. Die kleinen Schrauben wie z.B. die Madenschrauben beim Drücker sind nicht immer leicht zu entdecken, eventuell muss man bei mehrteiligen Türschildern auch die Rosette abschrauben, um alle Schrauben festzuziehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Ausführungen ein wenig weiterhelfen konnten. Unsere erfahrenen Türenprofis bei Ihrem HolzLand-Partner Schweiz vor Ort stehen gerne für tiefergehende Fragen gerne zur Verfügung! Und natürlich finden Sie bei uns auch ein grosses Sortiment an ansprechenden, hochwertigen Innentüren.