WPC Dielen Ratgeber: Fachwissen vom Holzhandel

Das Werkmaterial WPC hat sich seit einigen Jahren erfolgreich auf dem Markt etabliert und stellt eine starke Alternative dar zu massivem Holz. Die Erfolgsgeschichte von WPC begann als Terrassenmaterial, doch schon bald wurde das Anwendungsspektrum erweitert im Aussenbereich. Sichtschutzzäune, Fassaden, Gartenkonstruktionsholz oder auch Gartenhäuser erhalten Sie mittlerweile aus WPC! Grund genug, sich diesen beliebten Werkstoff einmal näher anzuschauen in unserem „Ratgeber WPC Dielen“. Wir informieren über grundsätzliche Vorteile, aber auch über die vielen Varianten und Weiterentwicklungen, denn WPC ist nicht gleich WPC!

Ratgeber WPC Dielen – unsere Themen


Beschaffenheit und Vorteile von WPC Dielen

Das Kürzel WPC steht für „Wood Plastic Composite“ – übersetzt Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff. Der Holzanteil sind genaugenommen Holzfasern. Der Anteil liegt je nach Hersteller typischerweise zwischen 60 % und 75 %. Der übrige Anteil setzt sich aus Kunststoff und Zusatzstoffen zusammen. Als „Verbundwerkstoff“ werden diese Materialien untrennbar zu einem neuartigen Werkstoff verarbeitet. Ziel ist vor allem, pflegeleichte und witterungsbeständige Gartenprodukte zu schaffen, doch WPC bietet noch weitere Vorteile! Im Folgenden konzentrieren wir uns speziell auf die Anwendung als Terrassenbelag.

  • Pflegeleicht: Der Hauptnachteil bei Terrassendielen aus Holz ist der regelmässige Pflegebedarf durch Öl-Anstriche, wenn man die natürliche Farbe des Holzes erhalten möchte, statt es vergrauen zu lassen. Bei WPC Dielen sorgen Kunststoffanteil und Additive für den UV-Schutz dafür, dass die Dielen ihre Farbe erhalten. Es gibt zwar über einen gewissen Zeitraum eine leichte Farbanpassung bei der WPC Terrasse, doch der finale Zustand ist dann stabil (wenn Sie denn auf Qualitäts-WPC gesetzt haben statt auf dubiose „Billig-Qualität“.) Es kann sowohl ein Abdunkeln als auch eine Aufhellung geschehen, abhängig von Farbe und Dielen-Ausführung.
  • Hohe Witterungsbeständigkeit: Hochwertige WPC Dielen bieten eine hervorragende Witterungsbeständigkeit. Mit einer typischen Dauerhaftigkeitsklasse von 1 bis 2 rangieren WPC-Terrassendielen im Bereich von edlem Tropenholz.
  • Grosse Farbvielfalt: Schon allein durch den hohen Anteil ist die Optik von WPC Dielen sehr nahe am „Original“ aus der Natur. Je nach Ausführungen und Variante ist WPC von Echtholz fast nicht mehr zu unterscheiden! Doch dies muss ja gar nicht das erklärte Ziel sein. Durch ein grosses Spektrum an natürlichen Farben kann man seine ganz eigenen Vorstellungen umsetzen. Helle Sandfarben, Schokobraun, dezentes Grau, Anthrazit ... Mit WPC Dielen können Sie Ihre Terrasse perfekt abstimmen auf die übrige Gartengestaltung (Zäune, Gartenmöbel ...) oder auch die Fassade des Hauses.
  • Ökologisch wertvoll: Die führenden Hersteller von WPC setzen auf Holzfasern aus ökologischer Quelle – entweder aus zertifiziertem, einheimischem Holz oder auch auf Holzreste, die in der holzverarbeitenden Industrie anfallen. WPC kann ganz einfach im Hausmüll entsorgt werden oder sogar recycelt werden, wenn der Hersteller eine Rücknahme anbietet.
  • Barfussfreundlich: Durch die Verwendung von feinen Holzfasern können keine gefährlichen Splitter entstehen. Somit ist WPC ein sehr gutes Barfussmaterial für zarte Füsse!
  • Besonders breite Profile: Während Terrassendielen aus Holz typischerweise 15 Centimeter breite Dielen bieten, gibt es WPC Dielen in weitaus breiteren Ausführungen – nahezu 30 Centimeter breit! Dies erlaubt eine beeindruckende, ruhige Optik.
  • Einfach zu verarbeiten: Der Werkstoff WPC lässt sich komfortabel verarbeiten – ähnlich wie Holz dank des hohen Holzanteils. Die Montage ist für den Selbstverleger, aber auch für Handwerker einfacher als bei vergleichbar dauerhaften, mitunter extrem harten Tropenhölzern.
  • Dimensionsstabil: Im Gegensatz zu Terrassendielen aus Holz, die mitunter stark quellen und schwinden können, reagieren WPC Dielen eher gering auf Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Insbesondere massive WPC Dielen sind sehr formstabil. Dadurch wird auch eine optisch sehr schöne verdeckte Befestigung mit Clipsystemen möglich!

Hohlkammer oder Massiv-WPC?

Terrassendielen aus WPC können entweder komplett massiv gefertigt sein oder ein Innenleben mit Hohlkammern aufweisen. Die massive Variante ist schwerer und auch teurer, dafür aber auch langlebiger, formstabiler und weniger anfällig für Probleme, die bei WPC Dielen mit Hohlkammer auftreten können. Da man Terrassendielen immer auch schneiden muss, hat man bei WPC Dielen mit Hohlkammer den Zusatzaufwand, die offenen Enden abzudecken. Insbesondere, wenn Sie Formschnitte wie z.B. Rundungen planen, sollten Sie definitiv lieber massives WPC verwenden. Bei der Unterkonstruktion benötigt es bei Hohlkammerprofilen kürzere Abstände und dadurch einen höheren Material-, Zeit- und Kostenaufwand. So zeigt sich, dass sich der Mehrpreis von massivem WPC durchaus relativiert! Es ist also nicht sinnvoll, lediglich „Preis pro laufender Meter“ von Massiv- und Hohlkammerprofilen nebeneinanderzuhalten, sondern gedanklich auch die versteckten Zusatzkosten von Hohlkammer-WPC hinzuzurechnen. Als Holzfachhandel ist unsere Empfehlung sicherlich die massive WPC Diele!


Qualitätsunterschiede bei Hohlkammer-WPC Dielen

Die Qualität von Hohlkammer-WPC erweist sich vor allem in der Wandstärke der Kammern – je dicker, desto besser. Die höchste Stabilität bietet WPC mit runden Röhren. Somit werden Probleme, etwa durch Wasseransammlungen in den Hohlkammern im Zusammenspiel mit längeren Frostphasen, verringert. Hohlkammer-WPC Dielen sind aber sehr gut für Balkone, da es zum einen weniger Feuchtigkeit gibt, andererseits das geringe Gewicht der Dielen von Vorteil sein kann!


Was sind co-extrudierte WPC Dielen?

Bei WPC Dielen mit Co-Extrudierung werden die Dielen mit einer zusätzlichen Schutzhülle aus Kunststoff umgeben. Bei der Produktion wird diese Ummantelung durch grossen Druck und Hitze untrennbar mit dem WPC verbunden. Die Co-Extrudierung macht die WPC Dielen noch dauerhafter und schützt gleichzeitig vor hartnäckigen Flecken, etwa durch verschütteten Rotwein oder tropfendes Grillfett. Bei Terrassendielen aus Holz oder „herkömmlichem“ WPC kann es durchaus zu bleibenden, unschönen Flecken kommen! Insgesamt ist die Reinigung von co-extrudierten WPC Terrassendielen sehr einfach. Die undurchdringliche Oberfläche erlaubt sogar eine Verlegung ohne das klassische Gefälle. Darüber hinaus lassen sich durch diese Schutzhülle sehr schöne ansprechende Farbverläufe und Prägestrukturen einbringen, welche eine sehr naturnahe Optik bewirken. Durch das Abweisen von Feuchtigkeit trocknen co-extrudierte Dielen schneller, was das Rutschrisiko reduziert.


Was ist BPC in Abgrenzung zu WPC?

Bei BPC werden Bambusfasern verarbeitet – ein Gras mit enorm schnellem Wachstum sowie einer hohen Festigkeit und Beständigkeit gegen Feuchtigkeit. Ansonsten sind die Leistungswerte nahezu identisch mit denen von WPC. Aus unserer Perspektive als Holzfachhandel sehen wir keinen zwingenden Grund, das eine Material dem anderen vorzuziehen und gezielt nach BPC oder WPC Terrassendielen Ausschau zu halten.


Pflege einer WPC Terrasse

WPC Dielen werden gerne als „pflegeleicht“ bezeichnet, und dies ist natürlich etwas anderes als „pflegefrei“! Tatsächlich ist die Pflege einer WPC Terrasse sehr einfach und beschränkt sich auf eine regelmässige Reinigung – ein- bis zweimal im Jahr sowie nach Bedarf. Wesentlich aufwändiger (und kostenintensiver) als diese Reinigung ist das regelmässige Ölen bei einer Holzterrasse, um das Holz vor dem Vergrauen zu schützen, aber auch, um weniger dauerhafte Terrassenhölzer besser gegen die Witterung zu wappnen und das Holz geschmeidig zu halten (u.a. um eine Splitterbildung zu reduzieren).
Nasses Laub und Schmutz wie Gartenerde sollten Sie baldmöglich mit einem Besen entfernen, um eine Schimmelbildung zu vermeiden. Eventuell nass mit Wasser und Schrubber nachhelfen. Schimmel entsteht grundsätzlich bei schlechter Trocknung und geringem Sauerstoff, also z.B. auch unter Pflanzgefässen. Wasserflecken werden meist vom nächsten Regen fortgespült, bei einer überdachten WPC Terrasse müssen Sie diese eventuell per Hand mit einer weichen Bürste entfernen (danach abspülen mit klarem Wasser). Für hartnäckigere Stockflecken auf der Terrasse können Sie auch Allzweckreiniger, Spülmittel oder auch spezielle WPC Reiniger hinzunehmen. Von der Verwendung eines Hochdruckreinigers raten wir ab, da dieser die Holzfasern an der Oberfläche beschädigen kann!

Wünschen Sie noch tiefergehende Infos? Dann besuchen Sie doch Ihren HolzLand-Partner Schweiz vor Ort! Hier erhalten Sie nicht nur eine kompetente Beratung vom Fach, sondern auch Terrassendielen aus WPC von hoher Qualität.

Kunden interessierten sich auch für diese Themen

Terrassenreinigung
Terrasse planen
Thermoholz
Service & Beratung